MacBook Air 2018: Software-Update soll Display heller machen

Das neue Retina-Display der Einsteiger-MacBoooks enttäuschte mit einem relativ geringen Helligkeitswert – nun hat Apple nachgebessert.

Apple hat die technischen Spezifikationen des MacBook Air angepasst: Beim neuen Retina-Display des 2018er-Modells verspricht der Hersteller nun eine Helligkeit von 400 Candela/qm (Nits), zuvor war nur von 300 cd/qm die Rede. Die Änderung ist bislang nur auf der englischsprachigen Version der Apple-Webseite verzeichnet, die deutsche Übersetzung verzeichnet weiterhin 300 cd/qm.

Mehr Helligkeit per Software-Update

Die Erhöhung der Display-Helligkeit erfolgt wohl per Software-Update auf macOS Mojave 10.14.4: Man habe von Apple eine Bestätigung erhalten, dass das System-Update die Leuchtdichte erhöht. Eine Hardware-Änderung beim Panel wurde offenbar nicht vorgenommen, auch bestehende Besitzer des MacBook Air sollten entsprechend eine deutlich höhere Maximalhelligkeit sehen. Bei der Veröffentlichung des Updates Ende März merkte Apple nur an, man habe die Standard-Bildschirmhelligkeit des MacBook Air “korrigiert”, nannte aber keinerlei Details.

Kritik an geringer Maximalhelligkeit des neuen MacBook Air

Im Test von Mac & i zeigte das hochauflösende Display des MacBook Air zwar einen sehr guten Kontrastwert von 1102:1, schnitt bei der Helligkeitsmessung im vergangenen November aber ungewohnt schlecht ab: “275 Candela/qm reichen zum Arbeiten, bieten aber keine Reserven für sonnendurchflutete Orte”. macOS 10.14.4 sollte hier also eine sichtbare Verbesserung bringen.

MacBook Air Retina (2018)

Ebenso wie das teurere 13,3″ MacBook Pro bietet das neue MacBook Air nun erstmals ein Retina-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel (227 dpi). Im Unterschied zum MacBook Pro (mit Touch Bar) verzichtet Apple beim Retina-Display des MacBook Air allerdings auf Unterstützung des erweiterten DCI-P3-Farbraums und beschränkt sich auf die vollständige Darstellung des sRGB-Farbraums. Auch “True Tone” – die automatische Anpassung der Farbtemperatur an das Umgebungslicht – fehlt dem MacBook Air 2018.

 

Quelle: Heise.de