Vegane Stars: Diese 8 Prominenten verzichten auf tierische Lebensmittel

Auf tierische Produkte zu verzichten, ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern wird auch immer mehr zum Trend. Das liegt auch an einer wachsenden Zahl an Prominenten, die sich vegan ernähren. Diese Promis sind Veganer.

Die grausamen Bedingungen der Massentierhaltung, der Beitrag der Viehzucht zum Klimawandel oder gesundheitliche Bedenken: Es gibt gute Gründe, auf Fleisch, Milch und andere tierische Produkte zu verzichten. Das finden auch zahlreiche Prominente, die sich rein pflanzlich ernähren. Einige von ihnen nutzen ihren Bekanntheitsgrad, um mehr Menschen zu einer veganen Ernährung zu inspirieren.

1. Benedict Cumberbatch

Sherlock Holmes, Doctor Strange oder der Grinch: Benedict Cumberbatch ist für Filme und Serien in verschiedenste Rollen geschlüpft. Im echten Leben ist er Veganer – das ist allerdings erst seit 2018 bekannt. Bei Interviews zum Film „Avengers: Infinity War“ hatte Cumberbatch mehrfach erwähnt, dass er sich pflanzlich erwähnt. (Zum Beispiel hier, ab Sekunde 40)

2. Natalie Portman

„Die industrielle Massentierhaltung ist für die meiste Umweltverschmutzung der Luft, des Wassers und der Erde verantwortlich“ – so begründet Natalie Portmann, warum sie auf tierische Produkte verzichtet. Schon fast ihr ganzes Leben ernährte sie sich vegetarisch, seit 2011 ist sie Veganerin. Inspiriert wurde sie von Jonathan Safran Foers Buch „Tiere essen“. Zu diesem Buch hat Portman eine besondere Beziehung: Sie produzierte den dazugehörigen Dokumentarfilm und ist dort als Erzählerin zu hören:

3. Serge Gnabry

Dass Dokumentarfilme eine Wirkung haben können, zeigt der Fall von Fußballstar Serge Gnabry. Er spielt beim FC Bayern und in der deutschen Nationalmannschaft – und gilt als der erste DFB-Star, der sich komplett vegan ernährt. In einem Interview erklärte er, dass ihn Fernsehdokus davon überzeugt haben, keine tierischen Produkte mehr zu essen. Auch Gespräche mit Freunden trugen zu seiner Entscheidung bei. Gnabry zeigt, dass es auch als Hochleistungssportler möglich ist, sich rein pflanzlich zu ernähren.

4. Mayim Bialik

Mayim Bialik ist vor allem für ihre Rolle als Dr. Amy Farrah Fowler in „The Big Bang Theory“ bekannt. Im echten Leben ist sie schon seit Jahren Veganerin – und versucht, andere zu inspirieren, ihrem Beispiel zu folgen: Auf ihrem Youtube-Channel hat sie mehrere Videos veröffentlicht, in denen sie über das Thema Veganismus spricht – mal ernst, mal ziemlich witzig:

5. Peter Dinklage

Peter Dinklage von Game of Thrones ist „Langzeitvegetarier“ und seit einigen Jahren auch Veganer. Er hat bereits mit der Tierschutzorganisation Peta zusammengearbeitet. „Indem man Fleisch, Eier und Milchprodukte kauft, zahlt man für Quälerei“, sagt Dinklage in einem Peta-Video:

6. Ellen Pompeo

Eine noch relativ neue Veganerin ist Ellen Pompeo. Die Schauspielerin aus Grey’s Anatomy erklärte vergangenes Jahr in einem Interview, dass ein Arztbesuch der Auslöser für den neuen Lebensstil war. Pompeos Ärztin ernähre sich und ihre Familie vegan und habe die Schauspielerin überzeugt. Seitdem essen Pompeo, ihr Ehemann und ihre drei Kinder nur noch pflanzliche Mahlzeiten. „Ich denke, wir alle fühlen uns besser“, sagte sie im Interview.

7. Sia

Die Sängerin Sia engagiert sich schon lange für Tierschutz und Tierrechte. 2014 verkündete sie auf Twitter, dass sie jetzt „vollkommen vegan“ lebe. Auch Sia macht „Werbung“ für pflanzliche Ernährung: 2018 wirkte sie bei der australischen Dokumentation „Dominion“ mit. Der Film zeigt die industrielle Landwirtschaft und Massentierhaltung – dank jeder Menge Drohnenaufnahmen auch aus der Vogelperspektive:

8. James Cameron

Titanic, Terminator 2 oder Avatar – James Cameron ist einer der erfolgreichsten Regisseure unserer Zeit. Was viele nicht wissen: Cameron ist auch Veganer. „Das könnte dich überraschen, denn es hat mich überrascht, als ich es herausgefunden habe: Die größte Sache, die ein Einzelner tun kann, um den Klimawandel zu bekämpfen, ist aufzuhören, Tiere zu essen“, sagte der Regisseur auf der Plattform Reddit. Cameron wirkte außerdem als Co-Produzent an „The Game Changers“ mit – einem Dokumentarfilm über vegane Hochleistungssportler.